Ansprechpartner Ansprechpartner
Bewerber FAQ Bewerber FAQ
Ansprechpartner Ansprechpartner
Bewerber FAQ Bewerber FAQ

Für Stipendiaten

Für die Aus- und Weiterbildung junger Nachwuchstalente in der grünen Branche.

Stipendium

Stipendium der Landgard Stiftung

Mit der Landgard Stiftung fördern wir die Aus- und Weiterbildung junger Nachwuchstalente in der grünen Branche. In Kooperation mit dem Bildungszentrum Gartenbau Essen haben wir ein Programm aufgesetzt, das Fachschüler fördert, die eine Fach- oder Führungsaufgabe in einer Vermarktungsorganisation anstreben.

Unser Angebot
Unser Stipendium bringt Sie nach vorne – nicht nur finanziell. Unser Angebot umfasst im Einzelnen:

  • Finanzielle Förderung aller Teilnehmer mit einem Betrag von 400 € monatlich.
  • Intensiver Einblick in die Arbeit bei einer Vermarktungsorganisation (z.B. im Vertrieb, Einkauf, in der Logistik oder Verwaltung) im Rahmen eines Praktikums in den Sommer- oder Herbstferien
  • Persönliche Förderung durch Teilnahme an Workshops und Firmenveranstaltungen
  • Individuelle Beratung durch einen persönlichen Ansprechpartner bei Landgard während der Laufzeit des Stipendiums

Ihr Profil

Um sich für das Stipendium der Landgard Stiftung in Kooperation mit dem Bildungszentrum Gartenbau Essen zu bewerben, sollten Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum/zur Gärtner/-in
  • Mindestens zwei Jahre Berufserfahrung im Gartenbau
  • Teilnahme an der ein- oder zweijährigen Fachschul-Weiterbildung des Bildungszentrums Gartenbau Essen mit Abschluss Meister oder Agrarbetriebswirt in den Fachbereichen Baumschule, Zierpflanzenbau oder Beraten & Verkaufen

Was wir bieten

Fortbildungen

Landgard bietet mit seinen unterschiedlichen Bereichen eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich beruflich zu verwirklichen und den eigenen Karriereweg zu gestalten

Faire Vergütung

Faire und leistungsgerechte Vergütung ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur von Landgard. Dabei ist die Ausgestaltung so vielfältig wie unsere unterschiedlichen Geschäftseinheiten.

flexibles Arbeiten

In allen Unternehmensbereichen treibt Landgard flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodelle voran, wie Vereinbarungen zu Gleitzeit, Jahresarbeitszeit, Vertrauensarbeitszeit und Teilzeitarbeit

Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren

Stufe I: Bewerbung
Senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit Lebenslauf, Berufsschulzeugnis und Zeugnis der Abschlussprüfung sowie einem Motivationsschreiben, warum Sie eine Fach- oder Führungsaufgabe in einer Vermarktungsorganisation anstreben, bis zum 30.04.2018 an bewerbungen@landgard.de.

Stufe II: Kompetenzcheck
Überzeugt uns Ihre Bewerbung, laden wir Sie zum Kompetenzcheck ein. Darin beantworten Sie online einen Fragebogen, der von einem Expertenteam ausgewertet wird.

Stufe III: Auswahlgespräch
Die aussichtsreichsten Bewerber /innen laden wir zu einem persönlichen Gespräch mit Vertretern von Landgard und des Bildungszentrums Gartenbau Essen ein.

Weitere Informationen für Ihre Bewerbung finden Sie in unserem Karriereportal unter den FAQ.

Das Bildungszentrum Gartenbau Essen
Unter dem Dach der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen bietet das Bildungszentrum Gartenbau Essen ausgebildeten Gärtnern die Fortbildung zum Meister und zum Agrarbetriebswirt an. Dabei profitieren die Fachschüler seit über 60 Jahren von der hohen Qualität sowie von der Professionalität durch erfahrene Dozenten und einen hohen Praxisbezug. Getreu dem Motto: „Essen – die Fachschule für alle Gärtner. Wir machen Führungskräfte!“ versteht sich das Bildungszentrum als Karriere-Wegbereiter für ambitionierte Gärtner.

Kontakt:
Bildungszentrum Gartenbau Essen
Fachschule für Gartenbau
Külshammerweg 18–26
45149 Essen
Telefon: 0201 / 87965-0
Telefax: 0201 / 87965-65
E-Mail:  essen@lwk.nrw.de
Homepage: www.gbz-essen.de

Unser Bewerber FAQ (Stipendium)

Sie können sich für ein Stipendium bewerben, wenn Sie an der Fachschule Gartenbau Essen im laufenden Jahr folgende Fortbildung beginnen werden:

  • Gärtnermeister /-in (Kurzform: Meister /-in)
  • Staatlich geprüfte(r) Agrarbetriebswirt /-in (Kurzform: Agrarbetriebswirt /-in)

Stipendien werden ausschließlich in den folgenden Fachrichtungen vergeben:

  • Baumschule
  • Zierpflanzenbau
  • Beraten & Verkaufen

Ja, der Erhalt des monatlichen Förderbetrages in Höhe von 400 € ist für den Bezug von BAföG-Leistungen unschädlich.

Nein, es gibt keine Einschränkungen beim Notendurchschnitt der Berufsschule oder dem Zeugnis der Abschlussprüfung.

Aus dem Motivationsschreiben sollte deutlich werden, warum Sie zukünftig gerne in einer Vermarktungsorganisation als Fach- oder Führungskraft tätig sein wollen. Ergänzend ist für uns von Interesse, in welchem Unternehmensbereich (Vertrieb, Einkauf, Verwaltung, …) Sie Ihre berufliche Zukunft sehen und welche Fähigkeiten Sie dafür mitbringen.

Die Bewerbungsfrist beginnt am 01.03. endet am 30.04. eines Jahres. Später eingehende Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Das Auswahlverfahren endet Mitte Juni eines jeden Jahres.

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet ein Auswahlgremium, das sich aus Vertretern von Landgard und der Fachschule Gartenbau Essen zusammensetzt.

Als Stipendiat schließen Sie einen Stipendiumsvertrag, der Ihnen die finanzielle Zuwendung in Höhe von 400 €/Monat für den Zeitraum der Fortbildung zusichert (maximale Förderdauer beim Meister: 11 Monate; maximale Förderdauer beim Agrarbetriebswirt: 23 Monate).
In diesem Zusammenhang verpflichten Sie sich:

  • die Fortbildung mit dem Ziel durchzuführen, die Meisterprüfung bzw. die Prüfung zum/r staatlich geprüften Agrarbetriebswirt/-in zu absolvieren
  • ein zweiwöchiges Praktikum in den Herbstferien (Meister/-in) bzw. ein dreiwöchiges Praktikum in den Sommerferien (Agrarbetriebswirt/-in) in einer Gesellschaft der Landgard Gruppe durchzuführen
  • die Landgard Stiftung unverzüglich schriftlich über Unterbrechungen oder die Beendigung der Fortbildung zu unterrichten

Der monatliche Stipendiumsbetrag wird einschließlich bis zu dem Monat gewährt, in dem die Abschlussprüfung zum Meister oder zum Agrarbetriebswirt erstmalig abgelegt wird, im Falle des Meisters höchstens jedoch 11 Monate und im Falle des Agrarbetriebswirts höchstens 23 Monate.

Folgende Gründe führen zu einer Unterbrechung des Stipendiums:

  • zeitlich begrenzte Unterbrechungen der Fortbildung bis zu einer Höchstdauer von 12 Monaten, ohne von der Fachschule Gartenbau Essen exmatrikuliert zu sein

Folgende Gründe führen zu einer Beendigung des Stipendiums:

  • Durchführung der erstmaligen Abschlussprüfung der jeweiligen Fortbildung (Meister und/oder Agrarbetriebswirt)
  • Abbruch der Fortbildung
  • Exmatrikulation durch die Fachschule Gartenbau Essen
  • Aufnahme einer beruflichen Vollzeittätigkeit

Innerhalb eines gemeinsamen Workshops werden den Stipendiaten die möglichen Praktikumsbereiche vorgestellt und eine Übereinkunft über den gewünschten Praktikumsbereich getroffen. Auf der Basis eines individuellen Praktikumsplans soll jedem Stipendiaten ein intensiver Einblick in den gewünschten späteren Aufgabenbereich gegeben werden.

Bei der Durchführung von Trainings und Workshops geht es darum, fortbildungsbegleitend persönliche, soziale und methodische Kompetenzen zu stärken. Dabei beteiligen wir die Stipendiaten an der Auswahl der Inhalte, so dass die aus Sicht der Stipendiaten wichtigsten Aspekte thematisiert werden.
Einladungen zu Firmenveranstaltungen können beispielsweise im Zusammenhang mit Messen, Ordertagen oder sonstigen Anlässen stehen.

Das ist leider nicht möglich. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Gärtner/innen, die die Weiterbildung zum Meister oder Agrarbetriebswirt im August des Jahres ihrer Bewerbung um das Stipendium beginnen.

Ihr Kontakt zu uns.

Ihr Ansprechpartner für das Stipendium

Thomas Keuschen

Personalentwicklung



Telefon + 49 2839-59-1114
E-Mail thomas.keuschen@landgard.de

Allgemeine Anfragen

Anfrage kanalisieren?